Frischfutterliste

 Wie viel Frischfutter ist genau richtig?

Frischfutter (wie wir es kennen) liegt nicht in der Natur des Hamsters. Die meisten Arten stammen aus trockenen, steppenartigen Gebieten ohne fruchtbare Landschaft. Gemüse zu füttern ist also überhaupt nicht artgerecht. Statt dessen sollte auf selbstgezogene Gräser, Äste und Blüten zurück gegriffen werden.

Möchte man dennoch seinem Zwerghamster oder Mittelhamster Frischfutter (in Form von Gemüse oder gar Obst) anbieten, sollte man genau darauf achten, was man füttert. Sonst kann man schnell Vergiftungen oder Diabetes verursachen.
Zwerghamster sollten nur 1-2x die Woche max. 1 kleines 5-10cent Stück großes Gemüsestück erhalten. Wichtig ist, dass Zwerghamster -niemals- Obst erhalten.

Goldhamster hingegen stammen aus einem etwas fruchtbareren Gebieten. Dennoch sollte man berücksichtigen, dass die Landschaft zu Mitteleuropa auch recht trocken und karg ist. Daher reichen für Mittelhamster 2 Stücke in 1€ Größe 2-3x die Woche. Aber auch hier sollte man Gräser & co bevorzugen und nur selten Obst reichen.

Die meisten Menschen füttern aus Gewohnheit viel zu viel Frischfutter. Alte Verhaltensmuster wie zu kleine Gehege und falsche Ernährung sind schwer abzulegen. Von anderen Tierarten weiß man, dass der Verdauungstrakt das ganze Immunsystem bestimmt und zu Erkrankungen führen kann.

Hamster sind leider für solche Untersuchungen zu klein. Daher sollte man sich unbedingt an die Regeln der Natur halten!
Eine gesunde Frischfutter-Ernährung besteht aus Kräutern, Gräsern, Blüten und Blättern OHNE Gemüse und Obst. 

Das Verfüttern von Pflanzen aus der Natur sollte nur erfolgen, wenn man sich bei der Bestimmung sicher ist! Ungiftige und giftige Pflanzen unterscheiden sich zum Teil nur durch Feinheiten!

Was kann ich für meine Gold- und Zwerghamster im Garten sammeln?

Ahorn 

darf nur ohne Knospen oder Blüten verfüttert werden

Apfelbaumzweige

können komplett mit Blättern und Blüten, jedoch OHNE Früchte verfüttert werden. 

 

Achtung: Nur ungespritzt! Viele Landwirte spritzen ihre Bäume! Daher bitte nur von eigenen Bäumen nehmen.  

Basilikum

in kleinen Mengen geeignet

 

Beifuß

in kleinen Mengen geeignet

 

Brennnessel

frisch oder getrocknet geeignet 

Vorsicht bei der Ernte! Am besten Handschuhe tragen

 

Birkenzweige

in kleinen Mengen geeignet

 

Birnenbaumzweige

 

können komplett mit Blättern, jedoch OHNE die Früchte verfüttert werden.  

 

Achtung: Nur ungespritzt! Viele Landwirte spritzen ihre Bäume! Daher bitte nur von eigenen Bäumen nehmen.  

Blattspinat

nur in geringen Mengen verfüttern 

 

 

Breitwegerich

sehr beliebtes Frischfutter, kann frisch von Wiesen gesammelt werden.

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten!

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Brombeerblätter

ungespritzt aus dem eigenen Garten und in kleinen Mengen geeignet.

Vorsicht bei der Ernte! 

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Carex-Gräser

 

im Topf als Deko im Gehege möglich. Jedoch gut beobachten und bei übermäßigem verzehr ggf. aus dem Gehege nehmen. 

Dill

wirkt appetitanregend und sollte daher nur in kleinen Mengen verfüttert werden 

Erdbeerblätter

in kleinen Mengen geeignet 

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Frauenmantel

in geringen Mengen geeignet.

Wirkt Krampflösend

 

Gänseblümchen

 

darf komplett verfüttert werden, ein sehr beliebtes Frischfutter

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Getreidegräser

geeignet, jedoch NICHT vom Feld sammeln! Am selbst in einem Blumentopf auf der Fensterbank anpflanzen. 

 

 Achtung: Auf keinen Fall vom Feld oder Wiesen sammeln, da diese sehr häufig gespritzt wurden!

Giersch

frisch von der Wiese ein beliebtes Frischfutter

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Goolliwoog oder auch "kriechendes Schönpolster"

sehr beliebte Frischfutterpflanze.  Optimal für z.B. die Wintermonate.

 

Achtung: Bei "fertigen" Pflanzen aus dem Zooladen, ist die Erde oftmals gedüngt! Wenn man die Pflanze als Dekoration ins Gehege stellen möchte,  unbedingt in ungedüngte  Terrarienerde umtopfen und die gesamte Erde entfernen!

 

Haselnusszweige

 

 können komplett mit Blättern, jedoch OHNE Früchte verfüttert werden. 

 

Achtung: Nur ungespritzt! Viele Landwirte spritzen ihre Bäume! Daher bitte nur von eigenen Bäumen nehmen.   

Himbeerblätter

 ungespritzt aus dem eigenen Garten und in kleinen Mengen OHNE die Früchte geeignet. Vorsicht bei der Ernte!  

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Hopfen

in kleinen Mengen geeignet  

 

Kamille

hilft unterstützend bei Erkrankungen

 

  Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Kapuzinerkresse

Blätter und Büten dürfen verfüttert werden

 

  Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Katzen - oder Nagergras

sehr beliebt zum selbst anpflanzen auf der Fensterbank.  

Optimal  z.B. für die Wintermonate.

 

Achtung: Bei "fertigen" Pflanzen aus dem Zooladen ist die Erde oftmals gedüngt! Wenn man die Pflanze als Dekoration ins Gehege stellen möchte,  unbedingt in ungedüngte  Terrarienerde umtopfen und die gesamte Erde entfernen!

Kleine Braunelle

 

kann im ganzen verfüttert werden

 

Kornblume

kann im ganzen verfüttert werden, sehr beliebt frisch und getrocknet

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Linde

in kleinen Mengen geeignet

 

 

Löwenzahn

es kann die komplette Pflanze, also mit Wurzeln, Stiel (auch wenn weiße Flüssigkeit austritt!), Blätter und Blüten verfüttert werden.

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

Luzerne

in kleinen Mengen geeignet

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

 

Wilde Malve

frisch aus dem Garten sehr beliebt

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

 

Melisse

frisch aus dem Garten sehr beliebt

 

 

Pappel

kann ohne Knospen und Blüten verfüttert werden

 

 

Petersilie

kann komplett verfüttert werden. 

Tragende Hamsterdamen sollten keine Petersilie bekommen, da diese stark  Wehenfördernd wirkt!

 

 

Pfefferminze

frisch oder getrocknet in kleinen Mengen geeignet

 

 

Ringelblume

sind geeignet und sehr bliebt

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!

 

Rosenblüten

ungespritzt und ungedüngt aus dem eigenen Garten geeignet

 

 

 

Sonnenblumen

es kann der gesamte Kopf inkl. der Blüten verfüttert werden. Durch die große Größe, jedoch auf einen nicht zu übermäßigen Verzehr achten. Sonnenblumenkerne sind sehr fetthaltig!

 

Achtung: Nur ungespritzt! Viele Landwirte spritzen ihre Felder! Daher bitte nur selbst angepflanzte Sonnenblumen aus dem eigenen Garten nehmen.  

Spitzwegerich

frisch von der Wiese/dem Garten sehr beliebt

 

 Achtung: Bitte beim sammeln gut auf die Umgebung achten! 

Nur von ungedüngten/ungespritzen Wiesen und nicht vom "Hundeklo" oder dem Weges-/Straßenrand sammeln!


Geeignete Gemüsesorten für Zwerg- und Goldhamster

Wie oben bereits geschrieben steht Gemüse nicht auf dem natürliche Speiseplan von Zwerg- und Goldhamstern. Daher sollte man immer nur sehr wenig Gemüse reichen, wenn nicht sogar auf Gemüse verzichten

Brokkoli

wenig blähendes Gemüse

Chicoree

nur sehr wenig von den inneren Blättern verfüttern

Eisbergsalat

Es sollten nur Bio-Salate genommen werden. Salate immer gründlich waschen!

Hinweis: Eisbergsalat ist sehr häufig stark belastet und bestehen fast nur aus Wasser. Daher sollte diese Sorte gar nicht verfüttert werden. 

Rucola darf nicht verfüttert werden, da dieser zu scharf ist.

Feldsalat

es sollten nur Bio-Salate genommen werden. Salate immer gründlich waschen!

 

Fenchel

Sowohl die Knolle als auch das grün sind geeignet.

Achtung: Fenchel enthält viele ätherische Öle und sollte daher nur sehr selten verfüttert werden.

Kopfsalat

es sollten nur Bio-Salate genommen werden. Salate immer gründlich waschen!

Hinweis: Kopfsalate sind sehr häufig stark belastet und bestehen fast nur aus Wasser. Daher sollten diese Sorten selten bis gar nicht verfüttert werden. 

Rocula darf nicht verfüttert werden, da dieser zu scharf ist.

Gurke

alle Gurkenarten sind geeignet. 

Gurken eignen sich sehr gut für die Wasserversorgung bei Transporten.

Im Sommer leicht gekühlt eine Abkühlung für den Hamster. 

 

Mangold

 

gelegentlich, in sehr geringen Mengen 

Paprika

für Zwerghamster nur grüne Paprika! Andere Sorten enthalten zu viel Zucker und steigern dadurch das Risiko für Diabetes! 

 

Salate

fast alle Sorten sind geeignet, jedoch sollten nur Bio-Salate genommen werden.

Salate immer gründlich waschen!

Hinweis: Kopf- und Eisbergsalat sind sehr häufig stark belastet und bestehen fast nur aus Wasser. Daher sollten diese Sorten selten bis gar nicht verfüttert werden. 

Rocula darf nicht verfüttert werden, da dieser zu scharf ist.

Zucchini

 

kann verfüttert werden, jedoch sollte man die Schale gut abwaschen 

 


Obst- und Gemüsesorten für Goldhamster

Da folgende Obst- und Gemüsesorten Zucker enthalten, dürfen diese NICHT an Zwerghamster verfüttert werden! (Diabetesgefahr!)

Jedoch solle auch bei Gold- und Teddyhamstern darauf geachtet werden, dass man Obst wegen des enthaltenen Zuckers sehr selten verfüttert. 

Äpfel

 

müssen gut gewaschen werden. Nur ohne Kerne verfüttern.

Bananen

 durch ihre extreme Süße und der Konsistenz sehr selten in ganz kleinen Mengen

Birnen

müssen gut gewaschen werden. Nur ohne Kerne verfüttern. 

Brombeeren 

dürfen ab und zu in kleinen Mengen als Leckerei angeboten werden.

 

Erdbeeren 

dürfen ab und zu in kleinen Mengen als Leckerei angeboten werden.

 

Hakkaido Kürbis

Schalel, Kerne und Fruchtfleisch dürfen verfüttert werden

Himbeeren

dürfen ab und zu in kleinen Mengen als Leckerei angeboten werden.

Heidelbeeren

dürfen ab und zu in kleinen Mengen als Leckerei angeboten werden.

Honigmelone

erfrischendes Leckerchen im Sommer

Johannisbeeren

dürfen ab und zu in kleinen Mengen als Leckerei angeboten werden.

Kürbis

Vom Speisekürbis darf nur das Fruchtfleisch verfüttert werden. Keine Schale!

 

Zierkürbisse sind giftig und dürfen nicht verfüttert werden!

Mais

 

Frisch und getrocknet sehr beliebt.

 

Bitte niemals vom Feld holen/klauen! Viele Bauern spritzen ihre Maisfelder!

Möhren

Darf komplett mit Grün verfüttert werden

Paprika (rot und gelb)

zusätzlich zum für Zwerghamster geeigneten grünen Paprika dürfen Gold- und Teddyhamster auch roten und gelben Paprika fressen

Pastinaken 

vorher sehr gut waschen!

Rote Beete

Vorsicht: Rote Beete färbt den Urin Rot ein!

Sellerie

Knollensellerie und Staudensellerie sind geeignet. 

 

Steckrüben

nur sehr selten und in kleinen Mengen füttern, da Steckrüben sehr süß sind!

 

Tomaten

Nur das Fruchtfleisch verfüttern. Gut darauf achten, dass das "Grün" sorgfältig entfernt wird. 

 

Wassermelone

Erfrischendes Leckerchen im Sommer.

 

Weintrauben (Kernlos!)

durch die extreme Süße nur sehr selten und in kleinen Mengen füttern. 

Darauf achten das die Trauben kernlos sind.